Neugestaltung Marktplatz

Der Marktplatz Altenberges wurde in den 1980er Jahren auf der FlĂ€che der ehemaligen Hauptverwaltung der Firma Schmitz Cargobull „aus einem Guß“ erstellt. Die Topografie des Marktplatzes fĂ€llt von seinem östlichen Ende nach Westen um ca. dreieinhalb Meter ab. Dieser Niveauunterschied wird in der heutigen Gestaltung durch Rampen, Treppen und Podeste kleinteilig aufgelöst. Der Marktplatz weist gestalterische und funktionale Defizite auf, die es kurzfristig zu beheben gilt, um seine Funktionen als  Ort des Handels, Treffpunkt, Aufenthaltsort und Ort fĂŒr Veranstaltungen zu sichern und auszubauen. Zu nennen sind u.a.:

  • Die Gestaltung der Niveauunterschiede auf dem Marktplatz durch Treppen, Podeste, Rampen, Hochbeete und Mauern stören den rĂ€umlichen Gesamteindruck des Platzes und wirken z.T. als Barrieren.
  • Die KrĂŒselstraße trennt die westlich gelegenen GebĂ€ude rĂ€umlich und funktional vom eigentlichen Platzbereich.
  • Der Platz wirkt trotz ansĂ€ssiger Einzelhandels- und Gastronomiebetriebe unbelebt und wenig einladend, er verfĂŒgt ĂŒber wenig Aufenthalts- und Spielmöglichkeiten.
  • Die ZugĂ€nge zum Marktplatz von den sĂŒdlich und nördlich gelegenen ParkplĂ€tzen wirken unĂŒbersichtlich und wenig einladend.
  • Derzeit stören insbesondere im Übergang zum Rathausplatz StellplĂ€tze, PflanzflĂ€chen und Möblierungselemente einen einheitlichen Raumeindruck des Platzes und wirken als Barrieren.

Ziele der Umgestaltung sind:

  • Schaffung eines belebten, multifunktional nutzbaren, barrierefreien Platzes
  • Verbesserung der Zuwegung zum Markplatz
  • Verbesserung des Marktplatzes in Funktion und Gestalt
  • Verbesserung der gestalterischen und funktionalen Einbindung des Marktplatzes in sein Umfeld
  • Entwicklung eines „robusten“, einfachen und „zeitlosen“ Gestaltungskonzeptes
  • Funktionale und gestalterische Integration des Supermarktes in den Marktplatz